28. Oktober 2015

Der KreisSeniorenRat hat im Oktober/November gemeinsam mit der Kriminalprävention, Außenstelle Pforzheim ein Training für Seniorinnen mit 4 aufeinander aufbauenden Veranstaltungen durchgeführt.

Folgende Schwerpunkte wurden behandelt:

– Kann ich durch mein Verhalten Gefahrensituationen vermeiden?

– Verfüge ich notfalls über eine wirkungsvolle Strategie?

– Bin ich in der Lage, einen anderen selbstbewußt zu begegnen?

– Was tu ich, wenn es doch mal "brenzlig" wird?

Die Trainer/in Birgit Hammer und Markus Regelmann gestalteten das Training mit etwas Theorie, vielen zwischen den Teilnehmerinnen. Das Ziel des Seminars war es, Beispielen aus ihrer Polizeitätigkeit, mit Rollenspielen, praktischen Übungen und mit zielgerechtet moderiertem Erfahrungsaustausch

– das Selbstvertrauen so zu stärken, dass man erst gar nicht Opfer wird.

– den Senniorinnen zu zeigen, dass jede in der Lage ist sich zu wehren.

Die Beurteilungen am Ende des Seminars waren durchweg positiv. Alle haben viel dazugelernt, eine Menge Anregungen erhalten und Handwerkszeug kennen gelernt, das sie in "brenzligen" Situationen einsetzen können. Durch die Trockenübungen im geschützten Raum haben die Frauen erkannt, dass sie sich wehren können - mit Worten und Taten. Der Kurs hat vor allem einen Zuwachs an Selbstvertrauen und selbstsicherem Auftreten gebracht.

Allerdings: Mit dem Kurs ist das Thema nicht beendet. Es gilt noch Dinge nachzuarbeiten. Alle Teilnehmerinnen sollten für sich reflektieren, was von dem Gelernten sie bereit sind einzusetzen. Und das gilt es in unangenehmen Situationen "Im Kleinen" zu üben, um es dann im Notfall ohne große Überlegung abrufen können.

Zusammenfassend lässt sich sagen:
Der Kurs war ein Erfolg. Bedauerlich ist nur, dass man an diesem Training nicht schon viel früher teilgenommen hat, denn welche Frau kennt nicht das ungute Gefühl, das sich einstellt, wenn man nach einem Theater-oder Kinobesuch bei Dunkelheit von der Bushaltestelle alleine nach Hause läuft oder in der Tiefgarage zum Auto geht. Die Angst, die sich einschleicht, wenn man Nachts durch eine Unterführung muss oder alleine in einem Bahnabteil sitzt. In solchen Situationen werden sich die Teilnehmerinnen in Zukunft sicherlich souveräner verhalten.

Vielen Dank an das tolle Trainer-Team.

Senniorinnen die sich für ein "Selbstbehauptungstraining für Frauen" interessieren, können sich an den KreisSeniorenRat, Tel. 07231 -32798 oder info@kreiseniorenrat-pf.de oder an die Kriminalprävention Außenstelle Pforzheim Birgit Hammer, girgit.hammer@polizei.bwl.de Tel. 07231-186-1248 wenden.

KSR Bärbel Grötzinger

 

 

wellen-linien